Leitung

Der Bund Freier evangelischer Gemeinden versteht sich als eine geistliche Lebens- und Dienstgemeinschaft selbstständiger Gemeinden. Verbindliche Grundlage für Glauben, Lehre und Leben in Gemeinde und Bund ist die Bibel, das Wort Gottes.

Die Organe des Bundes sind der Bundestag, der Bundesrat und die Bundesleitung.

Bundestag

Der Bundestag ist als Vertreterversammlung aller Bundesgemeinden das oberste Bundesorgan. Er berät Themen, die alle Gemeinden betreffen. Er entscheidet Fragen von grundsätzlicher Bedeutung, soweit nicht andere Organe dafür zuständig sind. Insbesondere entscheidet er auf Vorschlag der Bundesleitung über die Zugehörigkeit von Gemeinden zum Bund, wählt den Präses des Bundes und beschließt über Änderungen der Verfassung.

Der Bundestag wird von der Bundesleitung nach Bedarf einberufen, mindestens einmal im Jahr.

Mitgliedsgemeinden mit bis zu 150 Mitgliedern entsenden einen Abgeordneten, Gemeinden mit mehr Mitgliedern zwei Abgeordnete; sie sollen möglichst der Leitung der Gemeinde angehören.

Bundesrat

Der Bundesrat verantwortet die laufende Arbeit im Bund, soweit nicht der Bundestag oder die Bundesleitung zuständig sind. Er nimmt die wirtschaftliche Verantwortung im Bund wahr. Dabei bedient er sich der Hilfe eines Finanzausschusses. Er entscheidet über die Einrichtung und Veränderung von Arbeitsbereichen, Referaten und Bundeskreisen. U. a. wählt er die Mitglieder der Bundesleitung.

Bundesleitung

Die Bundesleitung führt die laufenden Geschäfte und vertritt den Bund nach außen. Sie steht den Gemeinden für geistlichen und praktischen Rat zur Verfügung und nimmt in deren Auftrag gemeinsame überörtliche Belange wahr. Sie hat - soweit es möglich ist - Zeitströmungen zu prüfen und wegweisende Empfehlungen zu geben oder zu veranlassen. Die Bundesleitung vertritt den Bundestag und den Bundesrat zwischen deren Sitzungen; beiden Organen legt sie Rechenschaft ab. Die Bundesleitung tritt nach Bedarf zusammen, mindestens fünfmal im Jahr.